Was machen Sie, wenn Sie Konflikte haben? Wenn Sie zu viele Sorgen und Ängste haben? Auf der Arbeit läuft es mit den Kollegen oder Vorgesetzten nicht so gut. Die Kinder drehen durch, zusätzlich die Nachrichten lassen nicht mehr ruhig einschlafen.

Hier sind ein paar Tipps zusammengestellt. Einfache Übungen, was Sie schnell nach der Konfliktsituation machen können, um sich vom Stress zu entlasten.

  1. Sport. Lassen Sie Adrenalin raus. Wenn gerade keine Möglichkeit für Sport gibt (z. B. Joggen), dann machen Sie Kniebeugen. Das geht auch im Büro, im Notfall auch auf der Toilette. Sie können so lange Sport machen, bis Sie spüren, dass Sie zu müde und nicht mehr aufgeregt/gestresst sind. Funktioniert übrigens auch bei Angst, vor den Prüfungen oder aufregenden Auftritten. 
  2. Singen oder Schreien. Da kommt auch Adrenalin raus. Als mein Sohn klein war und in der Schule viel Stress hatte, habe ich ihm erlaubt im Wald zu schreien. Danach war er wirklich entspannt.
  3. Spaziergänge im Wald, Bergen – raus in die Natur.
  4. Maltherapie. Malen Sie Ihre Ängste und Sorgen. Verbrennen Sie danach die Zettel. Oder als Variante – malen Sie was Schönes aus dem zuerst entstandenen „Sorgen-Bild“. Verändern Sie somit Ihre Ängste und Sorgen.
  5. Lachtherapie. Schauen Sie kurze Filme, die Sie zum Lachen bringen. Das hilft auch.
  6. Schlaf ist wichtig. Wenn Sie Dauerstress und Schlafstörungen haben, am besten keine Nachrichten abends schauen. Auch nach Feng-Shui sollen keine elektronischen Geräte im Schlafzimmer sein. Und bitte keine Tageslichtlampen abends anschalten. Der Körper muss runterfahren um sich im Schlaf zu erholen.
  7. Noch ein Trick von einem Psychologen: wenn Sie unbedingt die Nachrichten anschauen möchten, versuchen Sie es ohne Lautstärke. Ja genau, stumm schalten, einfach die Bilder anschauen und laufende Zeile lesen. Das funktioniert auch bei Horrorfilmen, die machen kaum Angst, wenn man sie stumm schaltet. Die bestimmte Lautstärke, Musik, aggressiver und hysterischer Ton – löst in uns auch Aggressivität, Panik und Ängste aus, die danach als Stress im Körper gespeichert werden. Braucht man das wirklich?
  8. Atemtechniken. Es gibt verschiedene Atemtechniken z. B. nach Strelnikova und Buteyko (die übrigens bei den Allergien helfen können). Als einfaches Beispiel eine Technik der quadratischen Atmung aus Yoga: langsam und tief Einatmen und dabei bis 4 zählen, Anhalten bis 4 zählen, Ausatmen bis 4 zählen, Anhalten bis 4 zählen usw.
  9. Relax-Technik für Muskel. Um schneller Entspannung zu fühlen – spannen Sie zuerst den ganzen Körper an: Arme, Beine, Bauch, Gesicht, Kiefer. Dann lassen Sie es schnell mit der Ausatmung los, atmen Sie dabei aus dem Mund aus. Machen Sie es paar mal.
  10. Sauna. Reinigt Körper und Seele. Entlastet von Stress und Sorgen.
  11. Natürlich Massage. Verschiedene Techniken, entsprechendes Aroma und Öle. Menschen fehlen die Kontakte und Umarmungen, die sehr wichtig auch für energetischen Austausch sind.

Bei einem wirkt eine Technik, bei anderem hilft andere. Versuchen Sie es. Vielleicht ist auch für Sie was Passendes dabei. Werde mich freuen von Ihnen Berichte darüber zu bekommen was Ihnen geholfen hat oder welche Methoden Sie gerne benutzen.