Blog

Es ist jedem bekannt, dass der Tee gesund ist. Bestimmte Kräuter können das Immunsystem und Arbeit der Organe unterstützen. Einige wirken beruhigend und sind am Abend zu empfehlen, andere sind eher aktivierend und werden morgens oder Tagsüber getrunken. Hier ist ein kleiner Überblick über Kräuter, die eine leckere Alternative zu dem schwarzen und grünen Tee anbieten:

Weidenröschen

Sehr beliebt und verbreitet in Russland. Kein Wunder, der Tee schmeckt gut und enthält kein Koffein, keine Alkaloide, die den Körper belasten. Durch unterschiedliche Fermentationsmethoden werden verschiedene Geschmackrichtungen gewonnen. Auch Teefarben können sich dabei unterscheiden: grün, schwarz, rot. Es wird gerne mit anderen Kräutern gemischt, sodass es öfters getrunken kann und es nicht langweilig vom Geschmack wird. Der Tee aus Weidenröschen wird gerne von Männern getrunken.

Weidenröschen enthält Flavonoide, Gerbstoffe (Tannine), Phytosterole, Vitamin C.

Wirkt beruhigend, antientzündlich, antiödematös, antimikrobiell, schmerzstillend, fiebersenkend, unterstützend bei Kopfschmerzen, Magen-Darm-Erkrankungen, Hauterkrankungen und Entleerungsstörungen der Harnblase.

Walderdbeeren

Für Tee nimmt man Blätter, die auch fermentiert werden können. Nach Ayurweda ist das erste Chakra – Muladhara mit der Mutter-Erde stark verbunden. Die Walderdbeere harmonisiert diese Verbindung.

Der Walderdbeertee hat positive Wirkung auf Herz, Gefäße, Blut, Magen, Leber, Augen, Milz. Außerdem wirkt antientzündlich, antimikrobiell und blutreinigend, beruhigt Nervensystem, senkt Blutdruck.

Die Blätter sind reich an Vitamin C und Gerbstoffen.

Brombeeren

Hier werden auch Blätter für Tee genommen. Die Blätter werden oft fermentiert und für verschiedene Teemischungen verwendet, da sie ein besonderes Aroma und Geschmack geben.

Wirkt entzündungshemmend auf Haut und Schleimhäute, unterstützend bei Erkältungen, Schnupfen, Hautausschlägen, reinigt das Blut und stimuliert Immunsystem. Brombeerblätter werden auch beim leichten Durchfall empfohlen.

Beinhaltet Flavonoide und organische Säuren.

Himbeeren

Der Tee aus Himbeerblätter schmeckt besonders gut aus fermentierten Blättern und wird gerne von Frauen getrunken.

Wirkt positiv auf Magen, Leber, Nieren, außerdem ist antibakteriell und krampflösend, unterstützend bei Depressionen. Die Himbeerblüten sind bei Erkältungen und Stress zu empfehlen. Die Blätter sind reich an Vitaminen und Mineralstoffen – vor allem Eisen, Vitamin C und Kalzium.

Achtung: kann bei Schwangeren Wehen auslösend wirken.